Erinnerunge 

De Jugend ihre schenschti Zeit,

Des wor es Kerweihfescht.

Wuchelang hat mer sich vorbereit,

Un sich ingelod die Gäscht.

 

Die Weiwer han geputzt es ganzi Haus,

Geback, gebrot, bis die Luft ne gang is aus.

Endlich wor die Kerweih do,

Die Musik hat gspielt un alles wor froh.

 

Stolz is die Jugend dorch`s Dorf marschiert,

E jede Bu,hat sei Mädel gfiehrt.

Alles is zur Kerweih hin,

E jeder hat se wille gsiehn.

 

Die Mädle mit de scheene Reck,

Die Buwe mit geputzte Hitt.

In de Hand han se gschwengt die Flasche,

Un „Kerweih“ han se gschrieh, dorch alli Gasse.

 

No is alles ins Wertshaus gang,

Well dort hat erscht de Tanz angfang.

Drei Teech un Nächte lang getanzt,

Gess und getrunk bis morjets frieh,

Des wore Zeite, die vergess mer nie. 

Barbara Weber

but1.gif (1867 Byte)weiter

zurückblink.gif (2510 Byte)